Ihre Suchergebnisse

Neue Baulandsteuer schon ab 2025?

Geschrieben von Roland Kolloßa auf Mai 18, 2019
| 0
In Hamburg soll die geplante Grundsteuerreform dazu genutzt werden, Spekulationen mit unbebauten Grundstücken weiter einzudämmen, dies kündigte der Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) an. So sollen ab 2025 deutlich höhere Steuern auf brachliegende Flächen anfallen, die theoretisch zur Wohnbebauung genutzt werden könnten.
 
Die dann neue „Grundsteuer C“ soll demnach die Dimension haben, „die klar macht, dass das kein wirtschaftlich vorteilhaftes Geschäft ist“. Laut der Finanzbehörde  wurde mit der Vorbereitung der Grundsteuer auf Brachflächen bereits begonnen.
 
Laut dem SPD-Politiker sollen in Hamburg viele Grundstücke brachliegen, obwohl diese kurzfristig für den Wohnungsbau zur Verfügung stehen könnten.
 
Die Grundsteuer C / Baulandsteuer war eine 1961 und 1962 erhobene Grundsteuer, sie sollte Bodenspekulationen verhindern. Nach der Aufhebung der Steuer wurde über eine Neueinführung in den letzten Jahren auch in Berlin und Baden-Württemberg diskutiert. Der Gesetzgeber muss spätestens bis 31.12.2019 eine Neuregelung der Grundsteuer treffen, in diesem Zusammenhang ist mit einer Neueinführung der Grundsteuer C in weiteren Bundesländern zu rechnen.
 
Wir unterstützen Sie gerne bei allen Angelegenheiten im Verkauf oder der Vermietung von Wohnimmobilien in der Nordheide, Lüneburg und der Metropolregion Hamburg.
  • Immobiliensuche

    Weitere Suchoptionen

Vergleiche Einträge