Ihre Suchergebnisse

Büroflächen in den Metropolregionen

Geschrieben von Roland Kolloßa auf Februar 10, 2020
| 0

Auf dem Markt für Büroimmobilien in Deutschland sind Mietanstiege und Leerstandsrückgänge weiter üblich. In den Top-6-Büromärkten Deutschlands ist laut Savills von einer schwächelnden Konjunktur weiterhin nichts zu spüren.

Der Markt zeigt sich vor allem auch in Hamburg sehr robust, wo das Flächenumsatzplus mit 46 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum in den Top-6-Märkten am höchsten ausfiel.

So sinkt die Leerstandsquote kontinuierlich von über 10 Prozent in 2010 auf aktuell nur noch 3,5 Prozent. Besonders groß ist der Mangel an Büroflächen in Innerstädtischen Lagen, gut angebundenen B-Lagen sowie in dem Segment großer zusammenhängender Flächen ab 3.000 m².

Durch den Mangel an Büroflächen werden bereits weiter oben gelegene und leerstehende Flächen in Einkaufzentren, die bisher von Einzelhändlern genutzt wurden, zu Büroflächen umgewidmet. Dies ist nur die logische Konsequenz von einem knappen Angebot bei Büroflächen, steigenden Quadratmeterpreisen und einem schwierigen Umfeld im Einzelhandel.

Eine Entspannung der Marktsituation ist bis Ende 2020 eher nicht zu erwarten, zwar wird deutlich mehr Büroflächenneuzugang erwartet, jedoch werden davon nur ca. 30 Prozent für Mietinteressenten zur Verfügung stehen.

  • Immobiliensuche

    Weitere Suchoptionen

Vergleiche Einträge